Home » Der Kolkrabe

Mythen und Sagen


Den Germanen galt der Kolkrabe als „heiliges Tier“. Im Gefolge von Odin, dem mächtigen Kriegsgott der Germanen, befanden sich Kolkraben, die der Gott als Kundschafter in die Welt entsandte.

Wo immer der schwarze Gefährte Odins erschien, war Übersinnliches im Anzug.

       

Nicht umsonst hatten die Wikinger auf ihren Entdeckungsreisen Raben an Bord ihrer Schiffe – Raben sind hervorragende Flieger und so wurde Grönland entdeckt.

Heute sind die Aufgaben des Kolkraben – als Kundschafter und Wegweiser weitgehend vergessen, geblieben ist sein Ruf als Unheilverkünder.

Im Volksglauben gilt der Rabe bis heute als ein Bote des Todes. Seine imposante Statur, sein schwarzblauer schillerndes Gefieder und seine markante Stimme, machten ihn zum idealen Verbündeten des Bösen.

Heute erinnert nur mehr das Sternbild des Raben am nächtlichen Himmel an seine Aufgaben als Kundschafter und Wegweiser des Menschen.

Im flüchtigen Kontakt zeichnen sich diese scheuen Gesellen durch Klugheit und äusserste Vorsicht aus.